CORDIALE: Afrika ist mehr

Ein experimentelles Ensemble: Kultur – Information – Diskussion – Kulinarisches

CORDIALE: Afrika ist mehr

CORDIALE: Afrika ist mehr 530 233 CAPOA Freiburg e.V.

“Cordiale 2021” im E-WERK-Freiburg

präsentiert  von CaPoA e.V
29.09. – 03.10.2021

Fokus AFRIKA


Building Bridges – Grenzen überwinden – Verbindungen schaffen

Ein experimentelles Ensemble: Kultur –  Information – Diskussion – Kulinarisches
von   Cooperation and Progress of Africans (CaPoA e.V.)
in Kooperation  mit FAIRburg e.V. und SÜDWIND Freiburg e.V. 

Afrika im Fokus, das ist ein Kontinent zwischen Faszination und globalen Krisen, mit vielfältigen Herausforderungen, Chancen und Auswirkungen auf afrikanisches Leben und afrikanische Kultur in Freiburg . Das ist auch die Situation vieler junger afrikanischer Geflüchteter, die um ihren Platz in der deutschen Gesellschaft ringen. Ihre sichtbare Präsenz z.B. auf dem Stühlinger Kirchplatz löst Ängste aus, schafft aber auch Raum für Verständigung. In diesem Spagat bewegt sich das Projekt „Building Bridges“, das helfen will, Sprachlosigkeit zu überwinden und menschliche Verbindungen über kulturelle Grenzen hinweg zu schaffen. Die diesjährige Cordiale ist Ort für eine Standortbestimmung gemeinsam mit dem diesjährigen Kurator der Cordiale, dem Verein CaPoA e.V. – Cooperation and Progress of Africans – der aus dem Projekt „Building Bridges“ entstanden ist, um Brücken zwischen der afrikanischen Community und der deutschen Gesellschaft zu schaffen.

Cordiale Eröffnung:
Mittwoch 29. September 2021, im Kommunalen Kino, Urachstr. 40

19.30 Uhr – das Cordiale-Team von CaPoA e.V. und die Kooperationspartner FAIRburg und Südwind Freiburg e.V präsentieren den Film

„Taxi nach Afrika“

Dokumentarfilm von Reinhild Dettmer-Finke und Matthias Erbacher,
anschließend Gespräch mit der Regisseurin Reinhild Dettmer-Finke

Boubaca Diarra ist einunzwanzig, kommt aus Bamako, lebt und arbeitet seit einigen Jahren als Fußball-Profi beim SC-Freiburg. Regelmäßig unterstützt er seine große Familie in Mali. Das ist ihm moralische Pflicht, wird aber auch vom ihm erwartet. Der Film folgt den einzelnen Stationen des Autotransports. Dabei erzählt er vom Leben Boubacars im reichen Europa, seinem anfänglichen Kulturschock und seiner allmählichen Gewöhnung an westlichen Individualismus, von seinen Sorgen um die Verwandtschaft in Afrika und deren Leben dort.

2002, 52 Min. defi-filmproduktion & M.Schlömer Filmproduktion für Arte/WDR/SWR)*

Donnerstag 30. September 2021, E-Werk, Eschholzstr. 77
Quo vadis Stühlinger Kirchplatz?  

18.30 Begrüßung mit dem Trio „Afrika trifft Orient“

19.00 Ein Platz sorgt für Schlagzeilen! Wer sorgt für Perspektiven? 

Podiumsdiskussion mit:

  • Dr. Katja Niethammer, Leiterin Amt für Migration und Integration,
  • Boris Gourdial, Leiter Amt für Soziales und Senioren,
  • Volker Finke (ehem. Trainer SC Freiburg),
  • Nelson Momoh (CaPoA-Vorsitzender),
  • Matthias Zeiser (Polizei-Vizepräsident),
  • N.N. (Bürgerverein/Quartiersarbeit,
  • Moderation: Timm Kohler (Diakonie)

21.00 Musikalisches Dessert: Solomusikerin Nadine Traore 

Worum es an diesem Abend inhaltlich geht:
Der Stühlinger Kirchplatz kommt nicht aus den Schlagzeilen. Wir wollen der Frage nachgehen, was es braucht, um ein friedliches und respektvolles Miteinander zu realisieren? Können Geflüchtete Teil der Lösung sein? Wie kann ihrem berechtigten Interesse nach Teilhabe entsprochen werden? Welche Möglichkeiten haben wir auf kommunaler und individueller Ebene?

Freitag 1. Oktober 2021 ab 18.30 im E-Werk, Eschholzstr. 77
Brücken bauen:

18.30 Begrüßung mit dem Trio „Afrika trifft Orient“

19.00 Präsentationen mit Diskussion

  • Daniela Evers (MdL, Die Grünen),
  • Uwe Ladenburger (Handwerkskammer Freiburg),
  • Siegfried Lorek (MdL, Staatssekretär-CDU),
  • Klaus Jässle / Götz v. Roell (Bildungswerk Baden-Württemberg – BBQ),
  • David Rösch (P3-Werkstatt: Vorbereitende Qualifizierung),
  • Gabi Rolland (MdL, SPD),
  • Ibrahim Sarialtin (IHK),
  • Peter Schneider-Berg (Caritasverband Freiburg-Stadt),
  • Moderation: Cornelia Bolesch

21.00 Konzert: Cecile Verny (Gesang mit Gitarre)

22.30 Joel da Silva spielt Pop mit einer Piano-Song-Gruppe

Worum es an diesem Abend inhaltlich geht:
Wie eine Gesellschaft mit Menschen in Not und mit Fremden umgeht, ist Ausdruck des inneren Zustandes dieser Gesellschaft. Rückzug, Abschottung, Nationalismen und Rassismus bieten keine Lösung. Wir wollen erörtern, welche Maßnahmen, Aktionen, Lebensformen hilfreich sein können, Veränderung zu gestalten.

Geflüchtete legen Ihre Situation per Video dar, ihre Erzählungen dienen als Grundlage für die Diskussion aller Eingeladenen hinsichtlich der rechtlichen Unsicherheiten, der Bleibeperspektiven, Ausbildungs-, Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten der Geflüchteten.

Samstag 2. Okt. 2021 ab 14.00 Uhr auf dem Parkplatz des E-Werkes
Vielfalt bereichert – Chancen nutzen
bunter Kulturstrauß mit Lesungen, Spielen, Vorträgen, Musik  

14.00  Musikalische Begleitung in den Nachmittag mit der Band „Afrika trifft Orient“

14.30  Tanz

15.00  Theateraufführung: „Kamishibai“,
Kamishibai ist ein japanisches Bilderbuchtheater – ein traditionelles Tischtheater  Gezeigt wird eine von muslimischen Frauen nacherzählte Geschichte aus 1001 Nacht mit Bildern im Kamishibai.

16.00  Lesung „Gastarbeiter, Gast Gast Gast“ von den Freiburger Autorinnen Fatma Sagir & Tú Qùynh-nhu Nguyen (FAIRburg-Spezial)

17.30 – 17.45 Pause mit Musik

17.45  Lebens(T)raum: ist eine Tanzperformance für die sich Tänzerinnen und Tänzer aus unterschiedlichen Ländern Afrikas und aus Deutschland zusammengeschlossen haben. Durch die Performance reflektieren sie, wie es ist, in einer neuen kulturellen/ sozialen Gruppe anzukommen.

18.30  Ousman Bojang: liest aus seinem Buch „Mein Leben zwischen den Welten“, in dem er sein früheres Leben in Gambia mit dem hier in Freiburg vergleicht. Seine Bilder illustrieren diesen Vergleich. Er ist einer der Geflüchteten, die man auf dem Stühlinger Kirchplatz antreffen kann.

19.15 Grußwort des Ersten Bürgermeister Ulrich von Kirchbach 

“Stühlinger Kirchplatz“ ist überall – wie wir GEMEINAM die Zukunft in der Globalisierung menschlich gestalten

mit Statements, Interviews mit Impulsgeber_innenen, Projektinitiator_innen, Hoffnungsträger_innen und Visionär-innen u.a. zu Co-Entwicklungen in Afrika und Europa, erfolgreichen Projekten der Entwicklungszusammenarbeit und des Austausch, gelebter Interaktion und Integration

19.30 Beiträge

  • Amadou Hagne, Kultusministerium Hessen
  • Heinz Lau, Novizenmeister des Herz-Jesu-Klosters Freiburg
  • Prof. Dr. em.Wolfgang Roth, PH/Ehrenvorsitzender Südwind Freiburg e.V.

21.00 Soul FAMILY – Konzert mit Joel da Silva

Sonntag 3. Oktober 2021 von 13 -22 Uhr, Parkplatz des E-Werkes

AFRICA DAY – Abschlussveranstaltung

„Afrika in Freiburg“

Der 3. Oktober ist ein bewusst gewähltes Datum: Es steht für die Erkenntnis, dass die „Deutsche Einheit“ die Einbeziehung aller Menschen bedeutet, die in Deutschland leben, egal welcher Hautfarbe und unabhängig von Herkunft und Papieren. Seit 2017 findet der Africa Day in Freiburg statt.

11.00-20.00 Interkulturelles Fest im Rahmen der interkulturellen Woche in Freiburg

  • Afrikanische Vereine stellen sich vor mit Kulturangeboten, mit kulinarischen Spezialitäten und präsentieren Kunstgegenstände(Bilder, Skulpturen etc.)
  • Modenschau
  • Offene Bühne für die Talentshow auf dem Parkplatz des E-Werks
  • Außerdem dabei: Eine 2. Modenschau mit traditionellen und modernen Einflüssen.

Organisation: ACAF, CaPoA, FAIRburg, GAI, Our Voice, RDL

14.00-18.00 Spielmobil
 
reichhaltiges Programm für Kinder mit der bekannten und beliebten Truppe

17.30 Abschlusskonzert – Südufer-Chor (im Saal)

Das Veranstaltungskonzept und -programm für CORDIALE 20/21 des E-Werkes wurde von CaPoA e.V. erstellt in Kooperation mit SÜDWIND Freiburg e.V., FAIRburg e.V. und dem Kommunalen Kino Freiburg.

Mit freundlicher Unterstützung von „Demokratie leben“, Kulturamt Stadt Freiburg, Amt für Migration und Integration Stadt Freiburg.


Capoa-freiburg.de


Back to top